hêvî-Haus

Am 8. Dezember 2012 konnte hêvî sein eigenes Vereinsheim einweihen. Das hêvî-Haus verfügt über einen teilbaren Nutzraum, eine Werkstatt und eine Küche sowie einen kleinen Garten. Regelmäßig bietet es gleichzeitig etwa zehn Nachhilfeschülern Platz und war auch schon Ort so mancher Mentoring-Aktion oder hêvî-Feier.

Das hêvî-Haus mieten

Das hêvî-Haus kann auch von Vereinen, Gruppen oder Personen gemietet werden. Bei Interesse können Sie uns über die folgende Email-Adresse kontaktieren: hevi-aachen@yahoo.de

Das Jugendbau-Projekt

Bevor dem Verein das hêvî-Haus zur Verfügung stand, wurden u. a. die städtische Bibliothek und die Räumlichkeiten des Vereins „Die Falken“ in der Wittekindstraße genutzt. Auf der Suche nach einem neuen Vereinsheim wurde der Verein auf das Modellvorhaben „Jugend belebt Leerstand“ vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung aufmerksam, für das sich hêvî im August 2011 bewarb. Im Rahmen dieses Projektes konnten Kinder und Jugendliche ihre Belange und Interessen direkt umsetzen, indem sie Stadträume in besonders innovativer Art und Weise nutzen. hêvî wurde als ein Projekt ausgewählt.

Im Rahmen der ersten Phase des Modellvorhabens – dem „Jugend-Check“ – wurde ein Konzept für das neue Vereinsheim entworfen, in welchem zwei Nachhilferäume, eine Küche und eine Holzwerkstatt untergebracht werden sollten.  Das Aachener Ostviertel war der favorisierte Standort, da auf diese Weise ein Beitrag zur Quartiersentwicklung geleistet werden konnte. Gemeinsam mit den Kindern sollte ein Raum unweit von ihrem Wohnort gestaltet werden, der jede Woche vor Augen führt, was mit eigenem Einsatz geschaffen werden kann. Darüber hinaus sollte Interesse für die Welt der Handwerker, Ingenieure und Architekten geweckt werden. Konkret fiel die Wahl auf die ehemalige Kneipe „Blue Lagoon“, deren Räumlichkeiten zum neuen Vereinsheim umgebaut werden sollten.

Durch die Holzwerkstatt besteht auch nach Fertigstellung der Baumaßnahmen die Möglichkeit, dieses Konzept weiter zu verfolgen. Die Küche bietet die Gelegenheit, Integration jedermann schmackhaft zu machen. Während die Nachhilfe eine Hilfestellung für die Erreichung des Abschlusses ist, können die Kinder in den anderen Räumen etwas erschaffen und die eigenen Talente entdecken.

Tatsächlich erhielt hêvî für den Umbau vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung finanzielle Unterstützung in Höhe von rund 90 000 Euro. Dies läutete den Beginn der zweiten Phase ein, der Errichtung des eigenen Vereinsheims.

Bevor es mit dem Bauen so richtig losgehen konnte, mussten viele formale Dinge wie die Herstellung eines Grundrisses, Verhandlungen bzgl. des Mietvertrags, Kostenkalkulation und nicht zuletzt das Einholen einer Baugenehmigung erfolgen. Ende März/Anfang April 2012 wurde dann zum ersten Mal richtig angepackt, als es galt, die Räumlichkeiten zu entkernen. Die alte Einrichtung musste weg und durfte mit Vorschlaghammer und Co. kleingehauen werden. Dieser Meilenstein wurde am 4. Mai 2012 mit der Bauabrissfeier abgeschlossen.

Nun stand die Sanierung auf dem Plan. Zunächst galt es, diverse Konstruktionsarbeiten zu erledigen. So wurde etwa der Anbau, in dem sich heute die Küche befindet, vom Fundament bis zum Dach neu gebaut. Auch die Mauer zum Flur, die mit tatkräftiger Unterstützung der Jugendlichen eingerissen und neu hochgezogen wurde, um die Brandschutzauflagen zu erfüllen, ist hier beispielhaft zu nennen.

In der weiteren Zeit galt es neben vielen anderen Aufgaben die Wände zu errichten, den Estrich zu verlegen, die Fassade fertigzustellen, den Garten neu zu gestalten, die Türrahmen einzusetzen und die Heizkörper anzubringen. Manche technische Finesse bleibt dabei im Verborgenen: So musste etwa eine Decke konstruiert werden, die die Geräuschbelastung einer Kreissäge für die Anwohner auf ein erträgliches Maß dämmt. Zwischendurch konnten sich Sponsoren, technische Berater, Politiker und die lokale Presse einen Blick des fortschreitenden Bauprozesses machen.

Den Endspurt des Bauprojekts läuteten die Helfertage im November 2012 ein, bei denen die Wände gestrichen und weitere, kleinere Arbeiten erledigt wurden. So konnte das hêvî-Haus wie geplant am 8. Dezember 2012 unter den Augen des Bürgermeisters Björn Jansen und vielen Freunden und Förderern von hêvî eröffnet werden. Nach fast einem Jahr, in dem viele Ideen generiert und umgesetzt werden mussten, viel Schweiß geflossen war und sich viele Menschen, Unternehmen und die Stadt Aachen eingebracht hatten, hat hêvî nun endlich seinen eigenen Vereinssitz.

Partner Jugendbau

Für die Unterstützung beim Jugendbau-Projekt bedanken wir uns bei folgenden Partnern (alphabetische Reihenfolge):

Aachen Münchener Versicherung

kall_logo, dunkel

PH_LogoClaim